Uncategorized

Free Migra

Free Migra ist ein modernes Nahrungsergänzungsmittel und die sanfte Alternative zur Behandlung unschöner Migränesymptome. Dabei befreit Free Migra aber nicht nur den Kopf vom lästigen Schmerz, sondern es normalisiert auch die Lichtempfindlichkeit der Augen und die Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen. Zudem wirkt es auf natürliche Weise mit pflanzlichen Inhaltsstoffen, ist sanft, gut verträglich und macht im Gegensatz zu zahlreichen chemischen Präparaten nicht abhängig oder müde. Darüber hinaus werden aber auch Begleitsymptome wie Übelkeit und Erbrechen, die Patienten mit Migräne das Leben schwer machen, reduziert. Allerdings sollte auch berücksichtigt werden, dass das Präparat Lactose enthält. Wer also unter einer Lactoseintoleranz leidet, sollte vor der Anwendung Rücksprache mit seinem Arzt oder seinem Heilpraktiker halten. Das gilt aber auch für die Medikamentation von Kindern, denn auch hier ist vor der Anwendung ärztlicher Rat oder die Beratung bei einem Heilpraktiker geraten. Zudem sollten Schwangere oder stillende Mütter vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten ohnehin ärztlichen Rat einholen, was dann natürlich auch in diesem Fall gilt.

 

Welche Inhaltsstoffe machen Free Migra so wertvoll?

Das hochwertige Nahrungsergänzungsmittel Free Migra ist ein Präparat, welches in erster Linie aus pflanzlichen Inhaltsstoffen und aus Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs besteht. Zu diesen zählen: Godanti Bhasma, Sajjikshar Powder, Pippalimool Powder, Ashwagandha Extract, Brahmi Extract, Shankhpushpi Extract, Khurasani Ajwain Powder und Yashtimadhu Poder. Darüber hinaus kommt hier auch die sogenannte Dashmooladi Mixtur zum Einsatz, die aus folgenden Inhaltsstoffen besteht: Gandhapuro taila, Devadaru taila, Tailaparni taila, Pudinapushpa taila, Karpoora, Lavanga taila, Tila taila, Godanti Bhasma, Sajjikshar Powder, Pippalimool Powder, Ashwagandha Extract, Brahmi Extract, Shankhpushpi Extract, Khurasani Ajwain Powder und Yashtimadhu Powder besteht. Alle pflanzliche Inhaltsstoffe kommen dabei natürlich in zerkleinerter, meist pulversisierter und miteinander vermischter Form zur Anwendung. Um die hochwertige Free Migra in Tablettenform herzustellen und haltbar zu machen, sind aber natürlich noch weitere Inhaltsstoffe nötig. Zu diesen zählen: Xanthan, Maisstärke, Silikon, Dioxid, Magnesiumstearat, sowie der Farbstoff Aluminium Lake of Carmoisine.

 

Wann wird Free Migra angewendet?

Free Migra ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das immer dann zur Anwendung kommt, wenn die Beschwerden von Migräneattacken bekämpft werden sollen bzw. wenn auch die Dauer und Frequenz des Migräneanfalls gesteuert werden soll. Darüber hinaus verwendet man das Präparat gemäß der Zusammensetzung seiner Inhaltsstoff. So steht Godanti Bhasma in dem positiven Ruf, antipyretisch und entzündungshemmend zu wirken, während es auch bei Kopfschmerzen, Erbrechen und Überlkeit – also den typischen Migränesymptomen – verwendet wird. Dashamool soll ebenfalls eine entzündungshemmende, aber auch eine analgetische Wirkung haben und der Ashwagandha sowie Brahmi sagt man eine entspannungsfördernde Wirkung und eine, den Geist beruhigende, Wirkung nach. Yashtimadu wird zudem als sogenannter mentaler Rejuvenator verwendet, um nur einige mögliche Beispiele zu nennen.

 

Wie verwendet man Free Migra korrekt?

Free Migra ist eine Tablette, die zweimal täglich und dabei vorzugsweise nach den Mahlzeiten eingenommen werden sollte. Dabei sollte die Tablette immer mit ausreichend Flüssigkeit, vorzugsweise mit warmen Wasser, eingenommen werden, um die bestmöglichen Behandlungserfolge zu erzielen. Sollte warmes Wasser nicht zur Verfügung stehen, darf natürlich auch kaltes Wasser verwendet werden. Auf gar keinen Fall sollte die Einnahme dagegen mit alkoholhaltigen oder koffeinhaltigen Getränken erfolgen, um den Behandlungserfolg nicht zu gefährden. Ausreichend Flüssigkeit in Form von Wasser leistet zudem auch einen schönen Beitrag zur angestrebten gesunden Ernährungsweise und sorgt zudem ebenfalls für eine Verminderung des Kopfschmerzes sowie für eine schöne Haut. Wasser ist zudem unverzichtbar, um Giftstoffe aus dem Körper auszuspülen, zu entschlacken und den Stoffwechsel anzukurbeln, wobei sich dies wiederum positiv auf die Behandlung von Migräne auswirkt.

 

Worauf sollten Allergiker und Patienten mit chronischen Erkrankungen achten?

Allergiker und Patienten mit chronischen Erkrankungen sollten vor der Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels immer den Rat ihres behandelnden Heilpraktikers oder Arztes einholen, zumindest aber einen versierten Apotheker befragen, damit im Vorfeld abgeklärt werden kann, ob allergische Reaktionen zu erwarten sind und falls ja, dann welche. Hier sei vor allem auch an sogenannte Kreuzallergien gedacht. Bei Patienten mit chronischen Erkrankungen, die dauerhaft chemische Medikamente einnehmen müssen, muss im Vorfeld der Einnahme eines neuen Medikaments oder eines Nahrungsergänzungsmittels zudem eine mögliche Fehlreaktion in Form von Neben- oder Wechselwirkungen ausgeschlossen werden. In der Regel ist Free Migra aber gut verträglich, so das hier mit Wechselwirkungen an sich nicht gerechnet werden muss, auch wenn das Problem natürlich – wie jedem anderen Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel auch – nie zu hundert Prozent ausgeschlossen werden kann.

 

Erstetzt Free Migra eine gesunde Lebensführung?

Nein, Free Migra kann eine gesunde Lebensweise nicht ersetzen und soll dies auch gar nicht. Wer also das Gefühl hat, das die wiederkehrenden Migräneanfälle nicht nur eine Migräne im eigentlichen Sinne sind, sondern vielleicht als eine Art Spannungs- oder Stresskopfschmerz ihre Ursache in der Lebensführung und in beruflichem sowie privatem Stress haben könnten, sollte unbedingt die Ursachen dafür suchen und beseitigen. Dabei kann natürlich der Hausarzt, aber auch ein Facharzt für Naturheilkunde oder der behandelnde Heilpraktiker helfen, denn hier kann durchaus auch eine ganz andere Medikamentation notwendig sein, als die Einnahme eines frei verkäuflichen Nahrungsergänzungsmittels, was selbst dann gilt, wenn es kein Fehler ist, das Präparat unterstützend einzusetzen. Aber auch die Lebensumstände und die Art und Weise der Lebensführung, sollten besprochen und am besten geändert werden, um das Leben wieder beschwerdefrei genießen zu können.